Anwälte Platanenhof

Erste Hilfe zum Thema Verkehrsrecht

Ihr Recht hat Vorfahrt: Unser Fachanwalt für Verkehrsrecht berät Sie gern

Schnell ist ein Unfall passiert, bei dem es zu Schadensersatzforderungen kommt. Diese können in empfindlicher Höhe ausgesprochen werden. Ein Fachanwalt für Verkehrsrecht hilft in diesem Fall ebenso wie bei einem Einspruch gegen Bußgeldbescheide oder gegen ein verhängtes Fahrverbot.

Das ist das Verkehrsrecht

Die Bezeichnung „Verkehrsrecht“ ist u.a eine Kurzform für das „Straßenverkehrsrecht“. Dieses umfasst alle gesetzlichen Regelungen und Vorschriften, die für die Teilnahme am Straßenverkehr gelten, wobei sowohl Teilnehmer mit als auch ohne Fahrzeuge inbegriffen sind. Im Verkehrsrecht sind demnach die Rechte und Pflichten aller Verkehrsteilnehmer - ob motorisiert oder nicht motorisiert – geregelt. Die wichtigste Rechtsgrundlage ist das Straßenverkehrsgesetz, das die allgemeinen Vorschriften über die Zulassung von Kraftfahrzeugen ebenso beinhaltet wie Vorschriften zur Fahrerlaubnis und deren Erteilung sowie zu Haftungsfragen von Führern und Haltern von Kraftfahrzeugen. Außerdem ist die Straßenverkehrsordnung maßgeblich, denn sie regelt das Verhalten aller Teilnehmer am Straßenverkehr. Ein Nichtbeachten der StVO wird als Ordnungswidrigkeit, u.U als Straftat geahndet und kann Geldbußen oder eine Strafe zur Folge haben. Außerdem ist laut StVO das Verhängen von Fahrverboten möglich. Die Straßenverkehrs-Zulassungsordnung regelt die Zulassung von Fahrzeugen zur Teilnahme am Verkehr, gibt Aussagen zu Pflichtversicherungen sowie zu Betriebsvorschriften. Auch die als StVZO abgekürzte Vorschrift ist täglicher Bestandteil der Arbeit im Verkehrsrecht. Verstöße werden ebenfalls als Ordnungswidrigkeit behandelt.

Zusätzlich sind verkehrsrechtliche Nebengesetze zu beachten wie das Güterkraftverkehrsgesetz, das Personenbeförderungsgesetz sowie weitere Gesetze, zu denen u. a. das Pflichtversicherungsgesetz gehört.

Ein wichtiger Bestandteil des Verkehrsrechts ist auch das Verkehrszivilrecht, welches sich z.B mit den Haftungsfragen und Schadenersatzansprüchen nach einem Verkehrsunfall befasst. Zum Verkehrszivilrecht gehören aber auch die Vorschriften beim Verkauf/Kauf oder Leasing eines Fahrzeugs, die dazugehörigen Gewährleistungsrechte sowie die Ansprüche aus dem Werkvertrag z.B. bei einem Reparaturauftrag. Hier gelten primär die Regeln des Bürgerlichen Gesetzbuchs.

Ein Verkehrsanwalt beschäftigt sich auch mit versicherungsrechtlichen Aspekten und hilft den Mandanten auch bei Fragen rund um das Versicherungswesen nach einem Unfallereignis: Kfz-Haftpflichtversicherung, Kaskoversicherung, Unfallversicherung, Privathaftpflichtversicherung usw.

Ein Vergehen im Straßenverkehr passiert recht schnell und wohl niemand ist davor gefeit, zumindest mit einem solchen in Berührung zu kommen. Selbst diejenigen, die sich immer an jede Tempobegrenzung halten, die stets richtig parken und alle Vorfahrtsregeln beachten, können durch andere Verkehrsteilnehmer in strittige Situationen geraten. Wer am Straßenverkehr teilnimmt, geht täglich das Risiko ein, dass etwas passieren könnte! Gut zu wissen, wenn fachkundige Anwälte für Verkehrsrecht den Fall übernehmen und ihren Mandanten bei Problemen jederzeit zur Seite stehen. Unsere Fachanwälte für Verkehrsrecht in Hagen vertreten Sie unter anderem bei folgenden Sachlagen:

  • Verkehrsunfall mit oder ohne Kraftfahrzeug
  • Überschreitungen der erlaubten Geschwindigkeit
  • Verhängen von Bußgeldern und Fahrverboten
  • Entziehung der Fahrerlaubnis Eintragung von Punkten in das Fahreignungsregister (FAER), Punktesystem des Kraftfahrt-Bundesamtes in FlensburgAnordnung einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU)

Diese Aufzählung stellt nur eine kleine Auswahl möglicher Schadensfälle dar, in denen Sie unsere Kanzlei berät oder gerichtlich vertritt. Jeder Fall liegt anders und es ist an dieser Stelle nicht möglich, eine allgemein verbindliche Aussage zu Vorgehensweisen oder Ausgängen von Verfahren zu geben. Wir prüfen Ihren Fall eingehend und zeigen Ihnen die mögliche Vorgehensweise auf. So kann es zum Beispiel sein, dass ein Bußgeldbescheid angefochten wird, weil er Fehler enthält. Wir legen rechtzeitig Einspruch dagegen ein, sodass geltende Fristen gewahrt werden und Sie zu Ihrem Recht kommen. Teilweise sind Geschwindigkeitsmessungen sogar falsch, weil eventuell das Messgerät nicht korrekt geeicht wurde. Wir gehen solchen Aspekten auf den Grund und finden so oft genug eine Möglichkeit, das verhängte Bußgeld anzufechten.

Sie kommen bitte direkt nach Erhalt des Bußgeldbescheids zu uns, wenn Sie nicht sicher sind, ob dieser korrekt ist und wenn Sie eine detaillierte Prüfung des Sachverhalts wünschen. Da die Fristen für einen Einspruch sehr knapp bemessen sind (der Einspruch muss innerhalb von 2 Wochen nach Zustellung des Bescheides eingelegt werden), lassen Sie bitte keine Zeit vergehen, ehe Sie uns in Hagen kontaktieren!

Auch nach einem Unfall sollten Sie im Zweifelsfall besser mit Ihrem Fachanwalt für Verkehrsrecht Rücksprache halten. Dieser berät Sie nicht nur zu Ihrer rechtlichen Situation, sondern übernimmt auch die Kommunikation mit den Versicherern sowie die Abarbeitung anstehender Formalitäten. Als Anwälte genießen wir den Vorteil, bei Behörden Akteneinsicht beantragen zu können bzw. diese auch zu bekommen. Wir informieren uns über den aktuellen Stand der Ermittlungen und erfahren so, welche Zeugen oder Hinweise zu Ihrem vermeintlichen Vergehen aussagefähig sind und wie sich das weitere Vorgehen in Ihrem Fall gestaltet. Dabei vertreten wir Sie nicht nur gegenüber Behörden, sondern übernehmen auch Ihre gerichtliche Vertretung, sollten außergerichtliche Einigungsversuche scheitern.

Unser Tipp: Lassen Sie in jedem Fall prüfen, ob sich ein rechtliches Vorgehen gegen eine Strafe für Sie lohnt. Als Laie können Sie dies nur schwer beurteilen, doch unsere Fachanwälte für Verkehrsrecht sind Ihr kompetenter Ansprechpartner und beraten Sie zu allen Fragen rund um das Verkehrsrecht im Allgemeinen sowie zu Ihrem Recht im Speziellen.

Als Fachanwälte für Verkehrsrecht sind wir mit allen geltenden Regelungen im Straßenverkehrsrecht vertraut und wissen, ob sich zum Beispiel der Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid lohnt oder eher unnütze Kosten und Mühen bedeutet. Wir bilden uns laufend fort und kennen uns somit auch mit neuerlichen Regelungen und Rechtsprechung aus. Unsere Erfahrung beruht auf unserer langjährigen Tätigkeit in diesem Rechtsbereich und auf der Bearbeitung einer Vielzahl verschiedener Fälle. Vertrauen Sie auf unsere umfassende Kompetenz und ein weitreichendes Spezialwissen im Verkehrsrecht. Wir sind somit in der Lage, auch komplexe Fälle zu Ihrer Zufriedenheit zu bearbeiten! Wir weisen allerdings darauf hin, dass es keine Erfolgsgarantie gibt, denn geltendes Recht und Gesetz sind letzten Endes ausschlaggebend.

Gegenüber Anwälten, die alle Rechtsgebiete bearbeiten, dürfen Sie bei unseren Fachanwälten jedoch ein Höchstmaß an fachlichem Wissen begründet aus einer umfassenden Zusatzausbildung erwarten. Wir sind damit in der Lage, Sie jederzeit umfassend und individuell zu beraten, wir weisen Sie auf die Erfolgschancen eines Einspruchs oder eines Verfahrens hin und klären Sie detailliert zu allem auf, was Sie wissen wollen.

Erstaunliche Zahlen zeigen die Gefahr einer Teilnahme am Straßenverkehr: Auf deutschen Straßen kracht es rund fünfmal pro Minute! Damit sind nicht nur Auffahrunfälle oder ein Zusammenstoß wegen Nichtbeachten der Vorfahrt gemeint, sondern auch Unfälle beim Ein- und Ausparken sind hier mit inbegriffen. Nicht immer ist die Frage der Schuld eindeutig zu klären, oft sind beide Verkehrsteilnehmer zu verschiedenen Teilen schuld an einem Unfall. Hat der Auffahrende wirklich nicht aufgepasst oder hat der Vorausfahrende unvorhergesehen gebremst? War der Sicherheitsabstand zu gering? Oder lag eher ein Sicherheitsproblem beim eigenen Fahrzeug zugrunde? Ist die Sachlage nicht eindeutig und kann durch sie durch die Polizei vor Ort nicht genau geklärt werden, endet solch ein Fall häufig vor Gericht. Zuvor sind Gutachter nötig, die die vorliegende Situation beurteilen und es tobt bereits ein Streit mit den Versicherungen. Kaum ein Unfallbeteiligter ist in dieser Lage kompetent und erfahren genug, um alle Formalitäten zu regeln und sich mit den betreffenden Ämtern, Behörden und Stellen auseinanderzusetzen. Unsere erfahrenen Fachanwälte in Hagen, bekommen Einsicht in die Akten der Behörden und wissen jederzeit über den aktuellen Stand des Verfahrens Bescheid. Sie kommen als Geschädigter oder Unfallverursacher oft nicht umhin, sich an einen Fachanwalt für Verkehrsrecht zu wenden, denn nur diese kann Ihnen die rechtliche Lage hinreichend auseinandersetzen und Ihnen Ihre Chancen im Verfahren darstellen. Vor allem dann, wenn es nicht nur um einen bloßen Sachschaden an den Fahrzeugen geht, sondern wenn es zu Personenschäden gekommen ist, ist die anwaltliche Hilfe unverzichtbar. Natürlich übernimmt die Haftpflichtversicherung in dem Fall die Prüfung der Rechtmäßigkeit von Schadenersatzforderungen, doch auch dabei treten oft rechtliche Fragen und Unsicherheiten auf. Wir raten daher grundsätzlich zur Beauftragung eines Fachanwalts für Verkehrsrecht und stehen Ihnen als solcher beratend zur Seite.

Die Frage in der Überschrift lässt sich ganz klar mit einem „Ja!“ beantworten. Denn auch beim Kauf eines Fahrzeugs ist mitunter eine fachkundige Beratung nötig. Vor allem bei sehr hochwertigen Fahrzeugen gilt es, den Kaufvertrag exakt zu prüfen, um eventuelle Haftungsfragen bzw. Ausschlüsse der Gewährleistung zu prüfen. Auch Leasingverträge sollten umfassend geprüft werden, ehe sie unterzeichnet werden. Bestimmte Klauseln sind nicht rechtmäßig und führen zu unverhältnismäßigen Nachteilen für den Autokäufer/Leasingnehmer. Es kann sogar sinnvoll sein, eine Überprüfung des Kaufvertrags beim privaten Verkauf des Fahrzeugs in Anspruch zu nehmen. Wer beispielsweise einen Oldtimer oder einen anderweitig hochwertigen Wagen verkauft, sollte sicher vor ungerechtfertigten Regressforderungen des Käufers sein. Die Investition in eine Prüfung des Vertrags durch unsere Fachanwälte in Hagen ist im Vergleich zu einer möglichen Schadensforderung gering!

Ansprechpartner

Kontakt

in Hagen

Bahnhofstraße 30

58095 Hagen

02331 37 98 - 0

 

in Breckerfeld
Frankfurter Str. 81

58339 Breckerfeld

 

info@anwaelte-platanenhof.de


Bürozeiten

in Hagen
Mo.-Do. von 8:00 - 13:00 Uhr und von 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag von 08:00 - 13:00 Uhr und 14:00 - 17:00 Uhr

 

in Breckerfeld
Di nach Absprache